3 Fragen an Thomas Andreas Beck

Vor kurzem hat Thomas Andreas Beck sein neues Album "Stille führt veröffentlicht".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wann und wo hast du deine neue CD „Stille führt“ aufgenommen?
Ich besitze ein Stück Wald, im Wienerwald - zwischen Gumpoldskirchen und Pfaffstätten. Dort gibt's eine winzige Holzhütte, nur mit Ofen und einer Bank drinnen. Im Winter 2016-2017 hab ich mich tageweise allein dorthin zurückgezogen und das Album aufgenommen. 

 

Die Lieder deiner neuen CD haben teilweise sehr ernste Themen. Hast du manchmal Bedenken in deinen Liedern Kindesmissbrauch, Aufarbeitung der Nazi-Zeit oder Selbstmord zu behandeln?

Nein. Bedenken hätte ich, wenn diese starken Themen weiterhin unter dem Teppich verfaulen würden. Diese Verbrechen sind mehr als bedenklich, die  Aufarbeitung in Heilung würde ich eher "gedenklich" nennen. Allerdings ist mein Album für Erwachsene. Für Kinder ist es grundsätzlich nicht gedacht. Wobei ich es großartig fände, wenn "Schaut's hin" in Schulen als Input für den Geschichtsunterricht eingesetzt werden würde.

 

Welche 3 Platten würdest Du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Leonard Cohen / „You Want It Darker“; Wolfgang Ambros / Nach mir die Sintflut - Ambros singt Waits“; The Beatles / „Greatest Hits“ (rlf)

 

>> www.thomasandreasbeck.at

 

Live: 13.10.2017: Off Theater, Kirchengasse 41, 1070 Wien, 20h